Wie die Zeit verrennt…

…denn das Schuljahr neigt sich schon wieder dem Ende zu. Die Schüler haben nicht nur die Praxisklasse abgeschlossen, nein, auch ihre Schullaufbahn ist nun am Ende angelangt und sie stehen bereits mit einem Bein im Berufsleben.

 

Am Donnerstag, den 20.07.2017, wurden die 12 Schüler der Praxisklasse mit der Übergabe ihrer Zeugnisse offiziell verabschiedet. (Der vollständige Artikel der Abschlussfeier ist hier verfügbar. ).Um das vergangene Schuljahr der Praxisklasse vorzustellen, erstellten die Schüler eine PowerPoint Präsentation mit Bildern, die der Klassenlehrer während seine Abschlussrede abspielte.

Außerdem richtete ein Schüler eine kurze Dankesrede an den Klassenlehrer und überreichte die selbstgebastelten Geschenke an alle in der Praxisklasse unterrichtenden Lehrkräfte.

Von den insgesamt 12 angetretenen Schülern haben 9 ihren erfolgreichen Mittelschulabschluss absolviert. Über die Hälfte der Schüler hat es geschafft, für September eine Ausbildung in den Berufen Metzger, Friseur, Anlagenmechaniker, Metallbauer und Altenpflegehelfer zu finden. Die anderen werden eine passende Anschlussmaßnahme wie bspw. ein Berufsvorbereitungsjahr oder ein Freiwilliges Soziales Jahr besuchen.

 

Für einen gemeinsamen Abschluss und um uns die letzten Tage noch einmal zu verschönern, haben wir vom 10.7.-13.07.2017 zusammen einige Ausflüge unternommen.

Montags ging es mit dem Zug nach Frankfurt – erst in den Zoo, anschließend konnte die restliche Zeit auf der Zeil zum Shoppen genutzt werden.

Beim Minigolfen am Dienstag konnten die Schüler ihre Konzentrations- und Fingerfertigkeit ein letztes Mal unter Beweis stellen.

 

Am Donnerstag ging es wieder mit dem Zug auf reisen, diesmal nach Aschaffenburg zum Lasertagspielen. In 3 schweißtreibenden Spielen kämpften wir in Teams gegeneinander und versuchten uns in einer dunklen Schwarzlichtarena mit einem Laserstrahl zu treffen.

Am letzten Tag hat die Klasse beim gemeinsamen Grillen das Schuljahr gemütlich ausklinken lassen.

Wir wünschen auf diesem Weg noch einmal allen Schülern schöne Ferien und alles Gute für Ihre Zukunft!


 

Fußballturnier

Ein Tag vor Beginn der Osterferien wurde für die gesamte Schule ein Fußballturnier organsiert.

Dabei konnte jede Klasse ein Team aus 6 Spielern zusammenstellen, die dann in verschiedenen Gruppeneinteilungen gegeneinander antreten. Neben Mittel- und Oberstufe konnte sogar ein eigenes Damenturnier ausgetragen werden.

Die Praxisklasse hat auch in diesem Schuljahr wieder als Sieger in der Oberstufe das Turnier für sich entscheiden können.


 

Kunstprojekt an der Barbarossa Mittelschule

Im Frühjahr 2017 wurde zusammen mit der Kunsttherapeutin Frau Christane Leuner ein Kunstprojekt durchgeführt und die Aula der neu gebauten Schule mit mehreren Mosaiken verziert.

Das berufspraktische Konzept trug einen Teil zur kulturell-ästhetischen Bildung der Schüler bei und konnte ihre berufsrelevanten Kompetenzen weiter ausbauen.

 

Jeder einzelne Schüler der Praxisklasse gestaltete im Vorfeld einen Entwurf, wie eines der Mosaike aussehen könnte. Die besten Ergebnisse wurden schließlich ausgewählt und zu einem Gesamtbild zusammengefügt.

Nach einer Einführung zur Sicherheit am Arbeitsplatz, Werkzeug- und Werkstoffkunde sowie deren Pflege, brachten die Schüler dann in Kleingruppen die verschiedenen Mosaikteile an der Wand an. Dies erfordert Genauigkeit, Durchhaltevermögen und viel Geduld, denn ein Mosaik zu kleben ist eine sehr aufwändige Technik.

Zum Schluss gab es für jeden Teilnehmer ein Zertifikat, welches detailliert die erworbenen oder vertieften Kompetenzen beschreibt. Reflexionsgespräche mit Frau Leuner, dem Klassenlehrer und der Sozialpädagogin trugen zu einer realistischeren Einschätzung der eigenen Kompetenzen, des eigenen Arbeitsverhaltens und der Steigerung des Selbstbewusstseins bei.

Bei der Vernissage am Ende des Projektes präsentierte jeder einzelne Schüler seine gesammelten Erfahrungen vor großem Publikum und wurde sehr gelobt.


 

Werkstatttage an der Johannes-de-la-Salle Schule

Das Ziel der Berufsfindung ist eines der wesentlichen Ziele im Rahmen der Praxisklasse. In den Werkstatttagen der Johannes-de-la-Salle-Schule werden die Schüler durch das Kennenlernen von verschiedenen Berufsfeldern in ihrem Berufsfindungs¬prozess gestärkt und unterstützt. Je nach Kapazitäten bietet die Johannes-de-la-Salle-Schule an, 6 Tage vormittags Einblicke in ein oder zwei Berufsfelder zu erhalten und diese praktisch zu erproben.

 

Wir machten uns immer freitags mit dem Zug auf den Weg nach Aschaffenburg um dort Berufserfahrung zu sammeln und erste Eindrücke in den Berufsschulalltag zu gewinnen.

 Bei uns standen die Berufsfelder Metall, Holz und Friseur auf dem Plan, wovon jeder Schüler maximal 2 näher kennenlernen durfte.

 

In Kleingruppen wurden unsere Schüler von ausgebildeten Fachlehrern und Meistern im jeweiligen Berufsfeld angeleitet. Diese verfügen über langjährige Erfahrung in der Berufsausbildung von Schülern mit Förderbedarf und deren Vermittlung in die aktuelle regionale Arbeitsmarktsituation.

Im Anschluss erhielt jeder Schüler eine Einschätzung und Beratung und durch die Fachlehrer sowie ein schriftliches Zertifikat für die jeweils besuchten Berufsfelder.

Wir danken der Schulleitung und den Lehrkräften der Berufsschule recht herzlich, dass Sie uns auf dem Weg der Berufsfindung unterstützen.


 

Jahresrückblick in der P-Klasse

Das Jahr 2016 neigt sich seinem Ende zu und gibt uns Anlass zum Zurückbesinnen.

Im September startete die praxisorientierte Abschlussklasse der Barbarossa-Mittelschule – Praxisklasse – mit 13 jungen Schülerinnen und Schülern aus den verschiedensten Schulen im Landkreis Miltenberg.

Jetzt, kurz vor Weihnachten, befinden sich die Schülerinnen und Schüler der P-Klasse bereits in ihrem zweiten Praktikum, um möglichst viele Erfahrungen für das Berufsleben zu sammeln.

Besonders beliebt sind bei den diesjährigen Schülerinnen und Schülern Berufe im Verkauf, Berufe mit Metall und Farbe sowie Berufe im sozialen Bereich.

Ganz besonders freut uns aber der Umzug in die schönen, neuen und hellen Räumlichkeiten der neu errichteten Barbarossa-Mittelschule.

 

Doch nicht nur bei den Örtlichkeiten gab es eine Veränderung, sondern auch in der sozialpädagogischen Betreuung. Frau Nicole Weis, geb. Heisig, verabschiedet sich nach ihrer langjährigen Tätigkeit und übergibt das Zepter nach einer gelungenen Einarbeitung im Dezember an Frau Yvonne Röckl, Bachelor der Sozialen Arbeit.

Frau Röckl ist wie gewohnt unter der Telefonnummer 09372 – 944085 oder Mobil unter 0151 – 29270550 zu erreichen. Ihre E-Mail-Adresse lautet y.roeckl@ms-erlenbach.de

 

Wir wünschen Ihnen allen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.