Seit mehreren Jahren pflegt die Barbarossa-Mittelschule eine enge Kooperation mit der Johannes-de-la-Salle-Berufsschule in Aschaffenburg, die Jugendliche beim Übergang von der Schule ins Berufsleben unterstützt. Am Freitag, den 13.03.2015, war es wieder soweit. Die Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse sind am Morgen mit ihrer Sozialpädagogin Frau Nicole Heisig und mit Herrn Hren als zusätzliche Begleitung in die Johannes-de-la-Salle-Berufsschule gefahren. Dort verbringen die Jugendlichen momentan freitags ihren Praktikumstag. Durch die Kooperation beider Schulen ist es für unsere Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse möglich geworden, die sogenannten Werkstatttage für die persönliche Berufsorientierung zu absolvieren. Das Ziel dabei ist, Berufsfelder wie z. B. Holztechnik, Metalltechnik oder Körperpflege näher kennenzulernen und auch selber handwerklich tätig zu werden. IMG_0064Die Mädchen der Praxisklasse durften in das Friseurhandwerk hineinschnuppern und an verschiedenen Modellköpfen arbeiten. Der Lehrraum ist dort wie ein Friseursalon eingerichtet. Es ging los mit Haare waschen und Locken eindrehen. Ausruhen und hinsetzen war nur in den kurzen Pausen möglich. Die Mädchen haben schnell gemerkt, wie anstrengend diese Tätigkeiten sein können, wenn man mehrere Stunden nur stehen muss und sich nicht nach Belieben ausruhen kann.IMG_0079

Die Buben haben in der Holzwerkstatt gearbeitet und unter anderem eine Holzverbindung in Form einer „Vierfachverplattung“ für einen Bilderrahmen angefertigt. Es wurde dabei gemessen, gesägt und mit Holzraspeln gefeilt. IMG_0073 (2)Ein Schüler interessiert sich für das Kfz-Handwerk und war in der Autowerkstatt. Dort stand das fachgerechte Ausbeulen von Dellen mit Spezialwerkzeug (Karosserie-Werkzeug) an einer Motorhaube auf dem Programm.

Alle Schülerinnen und Schüler waren durchweg mit großem Interessen und mit enormer Arbeitsfreude bei der Sache. Am Schluss des Werkstatttages war die einhellige Meinung aller Schüler, dass sich dieser Arbeitstag wieder richtig gelohnt hat und die Zeit unheimlich schnell vorüberging.

Praxisklasse in der Johannes-de-la-Salle-Berufsschule