Neues Schulhaus wächst

Die neue Barbarossa-Mittelschule wächst deutlich. Innerhalb der letzen drei Wochen ist die Bodenplatte fertiggestellt worden, aber auch die Außen- und Innenwände des Erdgeschosses stehen schon. Jetzt kann man sich ein genaueres Bild von den Ausmaßen des gesamten Schulgebäudes und den einzelnen Räumlichkeiten im Erdgeschoss der neuen Schule machen. Der Schulhof ist an verschiedenen Stellen aufgebaggert worden, um Strom-, Computer und Telefonleitungen zu verlegen. Im Moment gleicht das Schulgelände der Barbarossa-Mittelschule einer riesigen Baustelle. 

Wir bitten an dieser Stelle die Bevölkerung Erlenbachs um besondere Vorsicht! Bitte betreten Sie nicht eigenmächtig die Baustelle oder den Schulhof der Barbarossa-Mittelschule.

Das ist sehr gefährlich! Der Bauleiter der Firma Goldbeck berichtete der Schulleitung, dass immer wieder Schaulustige und Neugierige die Baustelle ohne Erlaubnis betreten, sich dadurch selbst und andere in Gefahr bringen und den Ablauf der Bauarbeiten unterbrechen. Auf dem gesamten Schulgelände finden Grabungsarbeiten statt, überall sind tiefe Gräben und Schächte zu finden, die aufgestellten Wände sind nur provisorisch abgestützt, es gibt keine Garantie dafür, dass nicht mal eine Wand umstürzt. Wir möchten unbedingt verhinden, dass sich Menschen auf der Baustelle verletzen und körperliche Schäden davontragen. Bitte berücksichtigen Sie darum diesen Sicherheitshinweis.

Der Bau des neuen Schulgebäudes ist natürlich von großem allgemeinem Interesse. Im kommenden Jahr, nach Fertigstellung des Schulhauses und dem Umzug aus der alten Schule, wird es eine große Einweihungsfeier geben. Da kann dann jeder das neue Schulgebäude ohne Bedenken besichtigen. Auf dieses Ereignis freuen wir uns natürlich schon alle.

Hier gibt es für Interessierte einige Impressionen von der Baustelle:123

4

78

 

Spatenstich für neues Schulhaus

Am Donnerstag, den 19. Juni 2015 fand der Spatenstich für das neue Schulhaus auf dem Schulgelände der Barbarossa-Mittelschule in Erlenbach statt. Die lokale Prominenz und Bevölkerung war zu diesem Anlass geladen. Nachfolgend können interessierte Leser den Bericht aus der Tageszeitung "Bote vom Untermain" lesen, der am darauffolgenden Samstag erschienen ist.

Der folgende Beitrag wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen entfernt!

Baggerarbeiten beginnen

Am gestrigen Tage haben die Baggerarbeiten der Firma Goldbeck begonnen. Nach nur wenigen Stunden war das frühere Rasenspielfeld nicht mehr wiederzuerkennen. Die Grasnarbe wurde komplett abgetragen. Tiefer wird nicht ausgebaggert, da die neue Schule keinen Keller erhalten wird.

IMG_0487

Schautafel mit neuer Schule

Die Firma Goldbeck hat vor dem Schulgebäude der Barbarossa-Mittelschule eine große Schautafel aufgestellt. Auf dieser Schautafel ist das neue Schulgebäude abgebildet. Jeder kann sich jetzt über das Aussehen des neuen Schulgebäudes informieren. Die Arbeiten gehen zügig voran. Erste Container für Handwerker sind bereitgestellt und angeschlossen worden (Strom, Wasser …). Die Einfassung der Sprunggrube wurde entfernt. Durch das Aufstellen des Baustellenzaunes ist Sportunterricht für die Schüler der Schule außerhalb der Sporthalle jetzt nicht mehr möglich.

bearbeitet1

Schulhausneubau beginnt – neuer Haupteingang rechts

Heute, am 09.06.2015, hat die Firma Goldbeck mit ihren ersten Arbeiten für das neue Schulhaus begonnen. So wurde zunächst der Bauzaun aufgestellt, der die Baustelle absichern soll. Strom- und Wasserleitungen für die Baustellenarbeiten wurden gelegt. Dadurch ist der alte Haupteingang der Schule, der sich direkt gegenüber der Baustelle befindet, nicht mehr benutzbar. Die Tür bleibt damit zukünftig geschlossen. Der neue Haupteingang für Schüler, Lehrkräfte und Besucher der Schule befindet sich ein Stück weiter rechts um das Schulgebäude herum. An dieser Stelle befindet sich auch, zur besseren Orientierung, die öffentliche Telefonzelle der Telekom. An dieser Telefonzelle geht man links vorbei und dann ist der ebenerdige Eingang der Schule schon zu erkennen. Nicht die Treppen am Gebäude heruntergehen, denn dort befindet sich die Fahrradhalle für die Schüler.

bearbeitet 1

 

Schilder weisen diesen Eingang aus. Alle Lehrkräfte und Schüler der Schule sind heute auf den neuen Schulhauseingang hingewiesen worden.

Auf den abgebildeten Fotos ist der neue Schulhauseingang abgebildet:bearbeitet 2

 

main.tv in der Barbarossa-Mittelschule

Herr Bürgermeister Michael Berninger hat dem main.tv aus Aschaffenburg am Dienstag, dem 03.03.2015, ein Interview in der Barbarossa-Mittelschule zum geplanten Schulhausneubau gegeben. Während des Interviews wurden die Gründe für den Schulhausneubau und die Generalsanierung der Dreifachsporthalle erläutert. Die Schule ist in die Jahre gekommen und zeigt einfach gravierende Mängel, die auch die Sicherheit einschränken. Es müsste bei der Heizung im Keller bis über Wände, Fenster, Türen und Dach alles renoviert werden, da kommt ein Schulhausneubau einfach günstiger. Während der ausführlichen Darstellungen durch Herrn Bürgermeister Michael Berninger wurden Innen- und Außenaufnahmen der Schule gamacht. Der Beitrag des main.tv´s wir wahrscheinlich am kommenden Freitag ausgestrahlt. Die Schulleitung wird über den Sendetermin noch informiert werden.

Wir bekommen eine neue Barbarossa-Mittelschule

Jetzt ist es offiziell:

Wir bekommen eine neue Barbarossa-Mittelschule und unsere Dreifachsporthalle wird dabei generalsaniert. Alle wichtigen Daten und Fakten zum Schulhausneubau mit Sanierung der Sporthalle erfahren Sie im folgenden ausführlichen Zeitungsbericht vom 26.02.2015 aus dem "Main-Echo".

Der folgende Bericht wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen entfernt!

 

Die neue Barbarossa-Mittelschule

In einer Pressemitteilung der Stadt Erlenbach vom 19.02.2015 wurde die Firma Goldbeck als Generalunternehmer für den Schulhausneubau und die Generalsanierung der Sporthalle genannt. Die Stadt geht dabei ganz neue Wege, da das Bauvorhaben als Öffentlich-Private-Partnerschaft realisiert wird. In einer Bürgerversammlung am Dienstag, den 24.02.2015 werden in der Frankenhalle ab 19 Uhr den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt die Pläne für den Schulhausneubau und die Sanierung der Sporthalle vorgestellt. Die Schulleitung wurde im Namen der Stadt Erlenbach und der Firma Goldbeck bei der Planung immer wieder mit einbezogen. Ein großer Vorteil für die Beteiligten ist, dass der Schulbetrieb während der Bauarbeiten weiterlaufen kann. Baubeginn wird 2015 sein. Die Kosten belaufen sich für das neue Schulgebäude und die Generalsanierung der Sporthalle auf 12,7 Millionen Euro.