Ein Bericht von Sandra Uhl

Am Dienstag, 23.10.2018, kamen für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 die zwei Schauspielerinnen Michaela und Sonja mit ihrem Stück „Online“ zu uns. Schnell war am Morgen in der Turnhalle alles aufgebaut. Das Smartphone ist bei unseren Schülern allgegenwärtig und so stieg das Theaterstück auch gleich richtig in das Thema ein. Jule, die Hauptfigur, hatte bisher nur ein altes Handy und bekam zu ihrem Geburtstag von ihrer Mutter ein neues Smartphone geschenkt.

Am Anfang spielten die beiden Frauen friedlich mit dem neuen Smartphone und Jule gehörte endlich zu ihrer Peergroup dazu. So tauschten sie  und ihre Freundin Elli  die besten Apps und Spiele aus, was bei unseren Kindern schon einige Lacher hervorrief.

Aber es dauerte nicht lange, da nahm das Smartphone bei Jule so viel Zeit in Anspruch, dass sie sich nicht mehr mit Elli treffen konnte. Alle Hobbies gerieten in den Hintergrund oder waren nicht mehr interessant, weil sie stundenlang an ihrem Smartphone saß, was auch ständig bimmelte.

Ihr Kleidungsstil veränderte sich und dann bekam die Mutter auch noch einen Brief aus der Schule. Aus diesem Grund versuchte die Mutter nun häufig, mit ihrer Tochter ins Gespräch zu kommen, was ihr aber nicht gelang. Diese Auseinandersetzungen wurden sehr lebhaft und laut inszeniert. Man konnte sich richtig vorstellen, dass  zu Hause ein Streit wirklich so abläuft. Auch den Schülern gingen die Streitereien unter die Haut, denn sie waren mucksmäuschenstill. Dann stellte die Mutter das WLAN ab. Als Stühle über die Bühne geworfen wurden, packte Jule ihre Sachen und wollte von zu Hause abhauen.

Schlussendlich ging sie jedoch in die von der Mutter organisierte Therapie und die Geschichte hatte ein Happy End:  Jule traf sich in hellen Klamotten mit ihrer Freundin Elli und war wieder das fröhliche, offene Mädchen.

 

Besuch der fahrenden Theatergruppe „Weimarer Kulturexpress“ in unserer Turnhalle