Der Schulgarten unter neuer Leitung

In der neuen Barbarossaschule Erlenbach geht das Jahr 2018 zu Ende.

Nach sechsjähriger Betreuung des alten Schulgartens hat Frau Kühn-Rogalla das neue, etwa 120 qm große Grundstück zur Gestaltung vor drei Jahren übernommen.

Und es ist bereits sehr viel passiert!

Die Schulgarten-AG wurde gegründet, und mit vielen Ideen und Begeisterung haben die Schüler der AG, gemeinsam mit Frau Kühn-Rogalla, einen Bepflanzungsplan erstellt:

  • Es wurden drei Hochbeete bepflanzt.
  • Ein Hügelbeet errichtet.
  • Beete für gesunde Ernährung eingerichtet.
  • Für Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten wurden Blumen und Sträucher gepflanzt.

Für 2019 haben sich bereits zwei Erlenbacher Kindergärten angemeldet, um unsere regionalen Obst-Gemüse- und Kräutersorten zu zeigen.

Voller Zukunftspläne starten wir in das nächste Jahr.

Fr. Kühn-Rogalla

Schulgarten-AG

Besuch der fahrenden Theatergruppe „Weimarer Kulturexpress“ in unserer Turnhalle

Ein Bericht von Sandra Uhl

Am Dienstag, 23.10.2018, kamen für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 die zwei Schauspielerinnen Michaela und Sonja mit ihrem Stück „Online“ zu uns. Schnell war am Morgen in der Turnhalle alles aufgebaut. Das Smartphone ist bei unseren Schülern allgegenwärtig und so stieg das Theaterstück auch gleich richtig in das Thema ein. Jule, die Hauptfigur, hatte bisher nur ein altes Handy und bekam zu ihrem Geburtstag von ihrer Mutter ein neues Smartphone geschenkt.

Am Anfang spielten die beiden Frauen friedlich mit dem neuen Smartphone und Jule gehörte endlich zu ihrer Peergroup dazu. So tauschten sie  und ihre Freundin Elli  die besten Apps und Spiele aus, was bei unseren Kindern schon einige Lacher hervorrief.

Aber es dauerte nicht lange, da nahm das Smartphone bei Jule so viel Zeit in Anspruch, dass sie sich nicht mehr mit Elli treffen konnte. Alle Hobbies gerieten in den Hintergrund oder waren nicht mehr interessant, weil sie stundenlang an ihrem Smartphone saß, was auch ständig bimmelte.

Ihr Kleidungsstil veränderte sich und dann bekam die Mutter auch noch einen Brief aus der Schule. Aus diesem Grund versuchte die Mutter nun häufig, mit ihrer Tochter ins Gespräch zu kommen, was ihr aber nicht gelang. Diese Auseinandersetzungen wurden sehr lebhaft und laut inszeniert. Man konnte sich richtig vorstellen, dass  zu Hause ein Streit wirklich so abläuft. Auch den Schülern gingen die Streitereien unter die Haut, denn sie waren mucksmäuschenstill. Dann stellte die Mutter das WLAN ab. Als Stühle über die Bühne geworfen wurden, packte Jule ihre Sachen und wollte von zu Hause abhauen.

Schlussendlich ging sie jedoch in die von der Mutter organisierte Therapie und die Geschichte hatte ein Happy End:  Jule traf sich in hellen Klamotten mit ihrer Freundin Elli und war wieder das fröhliche, offene Mädchen.

 

Information für die Eltern zum neuen Schuljahr 2018/2019

Sehr geehrte Eltern,

der erste Schultag im neuen Schuljahr ist Dienstag, der 11. September 2018.

Einlass in die Schule ist um 07.45 Uhr.

Um 08.00 Uhr findet am ersten Schultag eine gemeinsame Begrüßung in der Aula für alle Schülerinnen und Schüler der Schule statt. Alle Lehrerinnen und Lehrer werden anwesend sein und sich um Ihre Kinder kümmern.

Ausdrücklich möchte ich an dieser Stelle die neuen Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen an der Barbarossa-Mittelschule willkommen heißen.

Am ersten Schultag endet der Unterricht für alle Schulkinder nach der 3. Unterrichtsstunde um 10.30 Uhr.

Am zweiten Schultag, dem 12.09.2918, endet der Unterricht für alle Schulkinder um 12.15 Uhr.

In der ersten Schulwoche, 11.09.2018 – 14.09.2018, findet kein Nachmittagsunterricht statt.

Der „Offene Ganztag“ (OGTS) beginnt ab Montag, dem 17.09.2018.

 

In dringenden Fällen ist die Schulleitung während der gesamte Ferien unter folgender E-Mail-Adresse erreichbar: schule@ms-erlenbach.de

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Michael Hren, Rektor

„Die Brückenpfeiler des Lebens“

In der prächtig geschmückten Aula der Barbarossa-Mittelschule wurden in diesem Schuljahr an zwei aufeinanderfolgenden feierlichen Abenden Schülerinnen und Schüler der drei neunten sowie der zwei zehnten Klassen mit großartigen Feiern verabschiedet. Schulleiter Michael Hren betonte in seinen Abschlussreden, dass eine sichere und solide Brücke aus stabilen Brückenpfeilern besteht und die Schülerinnen und Schüler einen der solchen Brückenpfeiler für ihre Zukunft durch ihren gelungenen Schulabschluss erfolgreich errichtet haben. „Ihr seid schon richtige Baumeister eurer eigenen Brücke“, betonte der Schulleiter.

Bürgermeister Michael Berninger überbrachte die Grüße der Stadt Erlenbach und gratulierte allen Abschlussschülern für ihre Leistungen. „Gebt Vollgas im Leben“, gab er ihnen mit auf den Weg. Den besten Absolventen überreichte er Geschenke der Stadt Erlenbach. Elternbeiratsvorsitzende Olga Gruber erwähnte in ihrer emotionalen Rede: „Jetzt ist euer Trainingslager Schule beendet, ihr dürft aufs Feld und seid am Ball“. Durch den kurzweiligen Abschlussabend der 9. Jahrgangsstufe führten auf sympathisch humorvolle Art Aysha Zaizoun und Melek Rubil. Serafine Schmitt und Simay Ön hielten als Schülervertreter die Dankesrede. Für musikalische Glanzlichter des Abends sorgte die Klasse 5a unter der Leitung von Stefanie Henn und Yvonne Röckl mit u. a. dem selbstgedichteten Song „Ein Hoch auf euch“. Lea Baums 9a, in Begleitung von Musiklehrer Johannes Kemmer, begeisterte die Zuhörer mit zwei phantastischen Musikbeiträgen. Die Klassenleitungen Eugen Hertel 9a, Sadik Sanali 9b und Christian Geßner Praxisklasse überreichten mit Stolz und lobenden Worten die Zeugnisse an ihre Abschlussschüler/innen. Konrektorin Simone Schiller sorgte wieder mit ihrer Catering-AG für einen kulinarischen Gaumenschmaus. Der engagiert beliebte Elternbeirat bediente die Gäste mit kühlen Getränken bei extremen Temperaturen an diesem Abend.

Auf herzlich frische Art führten Julia Amrhein, Lara Kieling, Melanie Ngongo (10a), Semih Celikten und Irmak Gedikli (10b) durch den Abend der 10. Jahrgangsstufe. Dritter Bürgermeister Wolfgang Grossmann betonte in seiner Ansprache, dass stetiges Lernen heute unabdingbar sei, da sich alles ständig weiterentwickle. An der Verabschiedung der zehnten Klassen nahmen sogar Vertreter aus dem Schulverbund Mainbogen teil. Schulleiter Hren und alle Anwesenden waren vom Ergebnis der Abschlussschüler/innen beeindruckt, da alle ihren Mittlere-Reife-Abschluss bestanden haben. Dies entspricht einer Erfolgsquote von satten 100 Prozent. Die Absolventen präsentierten den stolzen Eltern einen bunten Abend mit einem Duell Schüler gegen Lehrer, Impressionen von der Abschlussfahrt zum Gardasee und mit einer Abschlussrede der Klassensprecher. Schülerinnen der Klasse 5a begeisterten mit einer Tanzeinlage. Für einen musikalischen Genuss sorgten Yusuf-Azad Kaplan (10bM) an der Klarinette und Romeo-Ricardo Löffler (10aM) am Klavier. Die Eltern sorgten an diesem Abend für feinste Speisen. Die Fachlehrerinnen Doris Spanbald-Albert und Karin Schieszl präsentierten den Gästen die Gaumenfreuden. Der Elternbeirat übernahm auch hier wieder die Bewirtung. Ein gelungener Ausklang, auch am zweiten Abend der Verabschiedungen, war somit gewährleistet.

Die Abschlussschüler:

Bild 1:

Klasse 9a (Klassenlehrer Eugen Hertel): Aleyna Altin, Antonia Ballmann, Simay Ön, Melek Rubil, Melisa Sahin, Jasmin, Schnebel, Aysha Zaizoun, Mhmd Arbo, Furkan Dogan, Marvin Hahn, Jomas Hein, Georgi Iliev, Furkan Inan, Zyad Mohamed, Majid Niazi, Mohamad Zaizoun.

 

 

Klasse 9b (Klassenlehrer Sadik Sanali): Paris Barikzay, Lea Baums, Güllü Circi, Helin Ekinci, Wafa Ishaqzai, Yagmur Salman, Serafine Schmitt, Clarissa Schmitzer, Omar Abooun, Nico Bartel, Bünyamin Barutcu, Albert Becker, Ethem Dede, Mehmet Dilek, David Hildt, Burak Inan, Umutcan Kan, Steven Matute, Marco Rüth, Jimi Thiem, Ayad Youssef.

 

Praxisklasse (Klassenlehrer Christian Geßner): Ahmed Ahmadod, Bryan Bechtold, Marco Broßler, Oliver Goldhammer, Felix Grim, Kacper Kogut, Nicolas Molotac, Sandro Oliveira-Silva, Angel Schmitt, Jermain Schwarz.

 

Bild 3:

10aM (Klassenlehrerin Bärbel Alt): Julia Amrhein, Sandro Bacherle, Diana Braun, Sümeyye Cinar, Sven Gruber, Seymen Kan, Lara Kieling, Romeo Löffler, Antonia Müllerm Melanie Ngongo, Sezen Semiz, Hannah Sittinger, Jonas Strebel, Yusuf Toktay, Vladislav Worobjow, Ufuk Yardim.

 

10bM (Klassenlehrerin Tabea Kestler): Gökay Aktürk, Florian Billert, Diyar Bozkaya, Semih Celikten, Nilay Cinar, Melissa Dursun, Nico Eilbacher, Irmak Gedikli, Merve Güney, Yusuf Kaplan, Moritz Kiesling, Emircan Özcan, Beyza Uc, Sila Yildirim.

 

Bild 2:

Die besten Quali-Abschlussschüler/innen:

Aisha Zaizoun 2,3 (9a), Marco Rüth 2,6 (9b).

 

Die besten Abschlussschüler/innen der Praxisklasse:

Bryan Bechtold 2,8; Felix Grim 2,8; Angel Schmitt 2,8.

 

Bild 4:

Die besten Abschlussschüler/innen der Mittlere-Reife-Klassen:

Melanie Ngongo 1,89 (10aM), Emircan Özcan 2,22 (10bM).

Mit Klassenlehrerinnen Bärbel Alt, Tabea Kestler und Schulleiter Michael Hren

„Offen aufeinander zugehen“

Unter diesem Motto fand in diesem Schuljahr erstmals eine Kooperation zwischen der Praxisklasse und der Lebenshilfe in Erlenbach statt. Am Freitag, den 23. März besuchte die Klasse gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer, der Fachlehrerin für Soziales und der Sozialpädagogin das Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Erlenbach, um mit ihnen gemeinsam Mittag zu essen. Zu Beginn führte der Einrichtungsleiter Herr Heuß die Schüler durch das Wohnheim und zeigte ihnen die Räumlichkeiten. Einige Bewohner erlaubten auch den Blick in ihr eigenes Zimmer. Danach ging es fleißig an die Arbeit. Während sich ein Teil der Gruppe zusammen mit den Bewohnern um die Zubereitung des Mittagessens kümmerte, konnte es sich der andere

Teil gemeinsam mit den Bewohnern im Gruppenraum bei einer Partie „Mensch-ärgere-dich-nicht“ gemütlich machen.

Gegen 12 Uhr aßen dann alle zusammen im großen Gemeinschaftraum zu Mittag. Gekocht hatten die Schüler Tortellini mit wahlweise Käse- oder Tomatensoße. Dazu gab es Blatt- und Paprikasalat sowie einen Schoko- oder Vanillepudding als Nachspeise.

Dieses Projekt fand zum ersten Mal statt und war ein gelungener Erfolg. Ziel dieser Kooperation ist, die Vorurteile und Berührungsängste gegenüber Menschen mit Behinderungen abzubauen und Toleranz und gegenseitige Achtung herzustellen.

Die Rückmeldungen waren sowohl von Seiten der Schüler als auch von Seiten der Bewohner äußerst positiv. Die Bewohner sind den Schülern als offenherzige, lebensfrohe und humorvolle Menschen im Gedächtnis hängen geblieben und wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Wir bedanken uns herzlich beim gesamten Team des Wohnheims für die Offenheit bei der Gestaltung, sowie für die Unterstützung bei der Vorplanung und der Durchführung.

Gestaltung der Stützmauer um den Sportplatz

„Gestaltung der Stützmauer um den Sportplatz“ an der Barbarossa-Mittelschule in Erlenbach


In der Woche vom 02.07.2018 bis 06.07.2018 gestalteten 16 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der Barbarossa-Mittelschule unter künstlerischer Leitung von Frau Stellrecht-Schmidt die Stützmauer des Sportplatzes. Frau Stellrecht-Schmidt ließ die Schüler sportliche Bewegungen in Szene setzen. Dazu stellten die Schülerinnen und Schüler sportliche Aktivitäten nach und standen hierfür selbst Modell. Die angefertigten Papierschablonen wurden dann auf die Betonmauer übertragen und farblich gestaltet. Mit großem Eifer und Elan, trotz der großen Hitze in dieser Woche, arbeiteten die Schüler jeden Tag fleißig an der Fertigstellung. Innerhalb dieser fünf Tage schafften es die 16 Schülerinnen und Schüler die Schablonen herzustellen, die Bewegungen auf die Mauer zu skizzieren, die Bereiche zu grundieren und alles farblich zu gestalten. Die Verantwortung und Betreuung von schulischer Seite übernahmen Fr. Schiller und Fr. Werner. Ein großer Dank geht an das Kunstnetz Miltenberg, Praxis an Mittelschulen (Staatliches Schulamt Miltenberg) und die Stadt Erlenbach, die alle dieses Kunstprojekt finanziert haben. Am 24.07.18 findet um 11:00 Uhr die offizielle Übergabe im Rahmen einer Feierstunde statt.

S. Schiller

Kunstprojekt der 5. und 6. Klassen

Kunstprojekt der 5. und 6. Klassen: „Gestaltung der Stützmauer um den Sportplatz“

 

Ab dem 02. Juli 2018 wird eine Gruppe von 16 Schülerinnen und Schülern aus den 5. und 6. Klassen die Stützmauer des Sportplatzes farblich gestalten.

Dazu werden Figuren in sportlicher Bewegung auf die Mauer gemalt.

Frau Stellrecht-Schmidt von der „Kreativ Agentur“, Fr. Schiller und Fr. Werner leiten das Projekt.

Innerhalb einer Woche soll die gesamte Mauer und die Tribüne gestaltet sein. Dazu werden die Schüler jeweils von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr arbeiten.

Am 24.07.2018 soll das fertige Kunstprojekt in einer kleinen Feierstunde um 11:00 Uhr übergeben werden.

S. Schiller

 

Besuch bei der Berufsschule Altenpflege mit der 8 a und 8 b

Am 24.01.2018 haben die Klassen 8a und 8b die Berufsfachschule für Altenpflege in Erlenbach besucht. Als erstes wurde uns die Berufe in der Altenpflege von den dortigen Schülern vorgestellt. Anschließend wurden wir in Kleingruppen aufgeteilt. In diesen Gruppen haben wir verschiedene Stationen besucht, die großen Spaß gemacht haben. Beispielsweise haben wir an der Wahrnehmungsstation visuelle und geschmackliche Reize erhalten, die wir erkennen mussten. Den medizinischen Aspekt des Berufs lernten wir kennen, indem wir unser Blutdruck und Blutzucker gemessen haben. An einigen Stationen konnten wir durch Selbstversuche erfahren, wie es sich anfühlt, alt zu sein, z. B. durften wir auf Rollstühlen fahren und einen Blindenparcours ausprobieren – das war echt krass!

Und zum Schluss gab es leckeres Essen 🙂

Wir haben daraus gelernt, dass Altenpflege nicht nur Pflege ist, sondern noch vieles mehr dazu gehört. Wir möchten uns auch nochmal herzlich bedanken an die Organisatoren an der Altenpflegeschule!

Sila Sahin und Gülsu Yüksel, Klasse 8a

PiZ mit der 9cP

„Pflege ist Zukunft“

Im Zuge des demografischen Wandels wird die Pflege von alten Menschen immer wichtiger. Der Beruf des Altenpflegehelfers/der Altenpflegehelferin hat somit große Zukunftschancen, ist ein Beruf bei dem du große Dankbarkeit spürst und der dir auch ohne Quali eine Einstiegsmöglichkeit bietet.

Daher kooperieren wir schon seit einigen Jahren erfolgreich mit der Berufsfachschule für Altenpflege in Erlenbach. Einen ganzen Tag lang erhielten unsere Schüler Einblicke in den Beruf durch die aktuellen Auszubildenden vor Ort. Interessant, abwechslungsreich und hautnah konnten unsere Schüler an verschiedenen Stationen die Aufgabengebiete der Altenpflegers kennenlernen, sich praktisch auszuprobieren und wurden zudem für die Schwierigkeiten des Älterwerdens sensibilisiert.

Sie durften einen Parcours mit einem Rollstuhl meistern, Blutdruck und Blutzucker messen, trugen einen Alterssimulationsanzug, mussten einen Blindenparcours durchlaufen und hatten die Möglichkeit mit einigen alten Menschen direkt durch ein Spiel oder eine Unterhaltung in Kontakt zu kommen.

In der Pause versorgte uns die Berufsfachschule mit Würstchen, belegten Brötchen, Obst und Getränken. Insgesamt war es ein gelungener Tag und wir bedanken uns herzlich für die Einladung und das Engagement der Berufsfachschule, diesen Tag für uns auf die Beine zu stellen.

 

 

 

Fußballturnier 2017/2018

Kurz vor Weihnachten veranstaltete die gesamte Schule ein Fußballturnier in der Turnhalle der Barbarossa-Mittelschule. Jede Klasse durfte dabei ein eigenes Team aus 6 Spielern zusammenstellen, welches dann gegen die anderen Klassen antrat. In verschiedenen Gruppen kämpften die Teams um einen Sieg. Leider konnte die Praxisklasse das Turnier in diesem Jahr nicht zum 3. Mal für sich entscheiden.

Oberstufensieger wurde die Klasse 9b, in der Unterstufe die Klasse 6a.